Home Mitglieder Team RoCards Usermap Galerie x)

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RoCards-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ebaya

Chochichästli

  • »ebaya« ist weiblich

Beiträge: 2 339

Gilde: Butterfly Effect

  • Private Nachricht senden

1 941

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 13:22

Damit zu argumentieren, dass man nicht offen, aufgeklärt und realitisch ans Thema rangeht ist auch ne Art zu sagen "alle die nicht meiner Meinung sind, haben Unrecht" :^^;:

1 942

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 16:22

Ich denke nicht das seriöse Züchter das problem sind, denn diese nehmen ihre Tiere auch wieder zurück wenn sie ihr Heim verliren.
Ausserdem wären mir Tiere aus einer Zucht lieber da einfach viele Krankheiten von vornerein ausgeschlossen werden (Erbkrankheiten).
Was allerdings ein problem ist sind leute die sich Tiere von irgendwelchen Vermehrern oder "ups" würfen holen, denn daher kommen die meißten Tiere die dann im Tierheim landen weil die besitzer uninformiert oder überfordert sind.
Auch kommt es bei solchen würfen auch gerne mal zu verebten verhaltensstörungen.

Thanks so much Möttchen!

1 943

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 17:21

wenn die kleine net grad an meinem reißverschluss rum-nomt...


dann macht sie es sich auf meiner schulter bequem...


oder pennt...


oh ja... oder hindert mich amm zocken !


ich mag sie <3
The rush of battle is often a potent and lethal addiction, for war is a drug

the world was never enough. drifting through the stars. exploring destiny. infinity is just one step ahead.

1 944

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 18:49

ich habe auch vor, in nächster Zukunft mir wieder einen Kater zu kaufen und zwar vom Züchter, und warum?
Weil ich einen Siamesen will und ich glaube diese kleinen Schreihälse sind im Tierheim doch eher selten.
ich finde es schön, wenn sich Leute ihre Tiere im Heim holen und ich habe bisher auch nur gutes von solchen Tieren gehört.
Mein Freund versucht mich noch immer zu einer MischmaschEuropäisch-Kurzhaar aus dem Heim zu überreden, aber da fehlt mir einfach dieser Charakter BD




1 945

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 08:46

<--- Hier ist Kiko, er hat einfach vergessen sich auf meinem Lappi abzumelden hab ich grad gesehen


Ich habe, wie ihr euch vielleicht erinnert, 3 Notfallkatzen. Zwei davon haben eine Verhaltensauffälligkeit. Mittlerweile habe ich diese fast "kuriert", nach 1 1/2 Jahren kommt die scheue Gypsy endlich auf meinen Schoß gekrabbelt und schnurrt mich mit viel Energie morgens an um gestreichelt zu werden. Ja genau! Gypsy, die megascheue Straßenmieze aus Spanien! Aber es war auch harte Arbeit.

Zuerst: Ich kann ebaya verstehen. Wenn man wenig Erfahrung mit Tieren oder nicht die Zeit hat um sich aktiv um eine eventuelle Verhaltensstörung zu kümmern ist es denke ich besser, wenn Verhaltensgestörte Tiere bei einem Menschen landen, der in der Lage ist daran zu arbeiten mit dem Tier. Ich bitte dich nur zu bedenken: Was ist, wenn du dein Tier falsch erziehst und dein Hund zum Problemhund wird? Du ahnst nicht wie viele dieser Verhaltensstörungen einfach falsch antrainierte Gewohnheiten sind. Such dir den Züchter gut aus, definitiv brauchst du Stammbaum und Papiere (die kosten 25-50€ - das ist nicht das teure am Rassetier!), einen Vertrag wo er das Tier zurücknimmt wenn du es abgeben musst bzw. er ein Rückkaufrecht hat. DAS sind die guten Züchter. Die kümmern sich über Jahre um jeden ihrer Würfe und du wirst immer einen Ansprechpartner finden. Für Katzenhalter empfehle ich www.visa-pets.de. Dort sind seriöse Züchter versammelt und helfen auch gern bei einfachen fragen.

Hycia: In spanischen Straßenkatzen sind viele Siammischlinge, weil die Spanier ihre Siammesen nicht kastrieren. Gypsy ist definitiv zum Teil Siam. Sie labert wie blöde, ist seit sie zutraulich ist richtig anhänglich und verschmust. Wäre das nicht eine Alternative für dich und deinen Freund? http://animal-help-espania.de/ sind spezialisiert auf Siamkatzen. Aber diese Katzen sind gern mal ängstlich. Du wirst dir viel Zeit und Ruhe nehmen müssen, aber wie man bei mir sieht geht es. Siamkatzen sind verdammt schlau - mit Klickertraining kannst du ihr Vertrauen beibringen bis sie zahm ist. Wenn du das nicht möchtest ist das aber auch ok. Du hast dich über den Charakter einer Siamkatze informiert, ich denke es ist völlig ok wenn du dir einen guten Züchter (siehe oben) suchst. War nur ne Idee...

Kastrieren oder nicht, die Frage stand ja auch im Ram. Alle meine 3 Katzen sind kastriert. Gypsy und Charly waren bereits kastriert als ich sie bekommen habe. Cookie habe ich kastrieren lassen. Sie wurde letzten Frühling rollig und blieb es 4 Monate. Ein riesen Stress für meine Katze! Es ging ihr gar nicht gut in dieser Zeit, auch wenn "gurr gurr" wohl eigentlich etwas anderes heißt. Sie hat die Kastration gut überstanden obwohl sie eine zierliche, schwache Katze ist. Wer auch immer hier MAL WIEDER einen ungeplanten Wurf hat: Wechsel bitte einmal den Tierarzt und frag wegen Kastration/Sterilisation/Pille für die Katze. Ja, letzteres gibt es. Nein, ich finde es nicht gut was du tust. Aufpassen?! Tust du leider nicht, wenns nicht das erste Mal war. Dafür setzt du deiner Katze einem Hormonterror aus, mehrmals im Jahr. Findest du es lustig wenn sie rollig ist? Oder ist dir das Geld für eine Kastration/Sterilisation zu teuer?
Was meinst du was für niedliche Babys meine kleine Cookie gehabt hätte. Aber ich hab mich dafür entschieden lieber noch eine Notfallkatze (Gypsy) aufzunehmen, als kleine Kitten zu produzieren.

Das kleine Bäuchlein von dem Rutana erzählt hat kann ich an dieser Stelle bestätigen. Die Katzen werden insgesamt ruhiger. Und man muss etwas auf die Ernahrung achten, weil sie schneller zunehmen.

Nochmal meine Katzen im Überblick, damit ihr wisst, worüber ich rede:

Cookie
Keksprinzessin ist ein ungeplanter Wurf einer nicht kastrierten Perser/Türkisch-Van-Mix-Katzendame, die rollig wurde und ihrem Besitzer entfleuchte. Sie lachte sich auf der Straße einen Kater an, bekam die Babys in einem dreckigen Hinterhof zwischen Müll, wo sie von Hunden und Spaziergängern belästigt wurde. Wenigstens war die Mutter gechipt! So konnte man dann sie und die Babys ihrem Besitzer zurück bringen. Cookie wurde von der Mutter nichtmehr akzeptiert nachdem das Nest umgesiedelt (in die Wohnung) wurde. Da die Mutter anfing Cookie zu beißen und zu jagen, die teilweise blutig verdrescht hat, musste Cookie in die Hände von Jemandem, der die Zeit hat Ersatzmutter zu sein. Ich bekam sie mit 9 Wochen - viel zu früh. Sie hat mich als Mama-Ersatz akzeptiert. Langsam kuschelt sie auch mit anderen Menschen. Aber Fremden gegenüber und besonders Hunden hat sie Panik. Sie mochte bei dem Besitzer ihrer Mutter allerdings mit dem Kaninchen gemeinsam durch Wohnzimmer preschen. Cookie ist für mich der Beweis, dass man Katzen erst mit 12 Wochen abgeben sollte. Ansonsten denken sie wie mein Minikeks, dass sie immernoch kleine Katzenbabys sind. Ich werde das nie kurieren können. Leider.

Gypsy
Nachdem Amy und Mecki (die Katzen meiner ehemaligen Mitbewohnerin) anfingen Cookie genauso fertig zu machen wie ihre Mutter musste ich eine Verbündete für Cookie finden. Ich dachte daran mir eine Rassekatze zu kaufen, informierte mich aber auch bei Tierheimen und landete dann bei Animalhelp Espania. Mir wurde Gypsy angeboten. Wegen dem Namen konnte ich nicht nein sagen und es war eine gute Entscheidung. Gypsy wohnte früher mit 40 anderen Katzen in einer Gruppe. Sie ist Katzen gegenüber unglaublich sozial, Menschen gegenüber scheu. Sie schleckt gerne Cookie und Charly ab und rennt mauzend durch die Wohnung. Am Anfang war sie so verstört, dass sie 4 Tage ununterbrochen unter meinem Bett gemauzt hat. UNUNTERBROCHEN! Sie hat vielleicht 2 Stunden am Tag geschlafen, Futter und Wasser hab ich ihr mit Näpfen unter das Bett geschoben und hinterher musste ich da ordentlich Katzenkacke wegmachen. Cookie mochte sie am Anfang nicht (wen wunderts nach ihren Erfahrungen), aber schon nach kurzer Zeit waren Gypsy und sie beste Freundinnen. Gypsy hat immer neidisch geguckt wenn Keks zum Kuscheln kam, ich hab immer vermutet, dass sie eine Schmusekatze ist, aber sie hat sich nie getraut. Man darf Gypsy nie von oben (im Stehen z.B.) greifen, auch hastige Bewegungen mag sie nicht. Aber sie kommt zu mir wenn sie schmusen mag, schnurrt laut und deutlich. Sie hat als erste Tricks gelernt (irgendwann brachte ich ihr bei auf meinen Schoß zu springen, ab da an wurd es rasant besser mit uns). Mittlerweile dürfen auch Fremde sie manchmal anfassen. Unglaublich oder?

Charly
Prinz Charles, wie ich ihn manchmal nenne, ist ein reinrassiger Perser, ohne Nase. Ich hätte mir eine solche Qualzucht niemals zugelegt aber... nachdem Amy und Mecki weg waren hab ich gemerkt wie sehr Gypsy unter Einsamkeit leidet. Eine andere Katze ist ihr einfach zu wenig. In dieser Zeit wurde der Wunsch an mich herangetragen doch nach einem Zuhause für Charly zu suchen, der ja leider Gottes murkshässlich ist und noch dazu unter typischen Perserproblemen (schwacher Magen, tränende Augen, röchelnder Atem) leidet. Er braucht viel Pflege. Ich weiß bis heute nicht ob er nur auf Zeit oder für immer bleiben sollte aber... tja nun isser da und ich denke er bleibt. Er ist offen, lässt sich jederzeit anfassen, aber er beißt gern zu wenns ihm net passt. Er musste weg weil die Tochter der Vorbesitzerin mit 4 Jahren eine Allergie entwickelte. Ein Kleinkind sollte man nicht mit Medikamenten zuballern, also musste die Katze gehen. Er verträgt sich aber mit Hunden, anderen Katzen und jeder Art Mensch. Ja, er mag Jeden. Er gibt Cookie und Gypsy ein gutes Beispiel was Offenheit angeht. Ich glaube, dass die Beiden wegen ihm mehr auf Fremde zugehen. Manchmal denke ich nun, dass er mehr aussieht wie ein Dämon (Ohren nach Hinten beim Toben) oder ein Teddy (normales Flauschgesicht).

Meine vierte Katze wird übrigens eine Neva Masquerade. Allerdings hole ich mir die erst wenn eine meiner Katzen stirbt und da alle drei noch seeeehr jung sind... vielleicht in 15 Jahren also. Bis dahin werde ich weiter Klickertraining mit ihnen machen und versuchen ihnen die Macken abzutrainieren.

Übrigens: Wenn ihr es euch wünscht schreib ich euch einen kleinen Klickertrainingguide. Damit kann man Katzen unglaubliche Dinge beibringen! Gypsy läuft auf den Hinterpfoten, Cookie gibt Pfötchen... nur Charly ist zu doof zu raffen was ich von ihm will.

Kiko

PS: Ich logge Jashi hier nun aus.

1 946

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 09:38

@Hya: Manchmal gibts auch Rassekatzen im Tierheim (Beispiel: http://www.katzenschutzbund-koeln.de/?cat=14). Die sind natürlich meistens schnell weg, während die normale gestreifte Wald-und-Wiesen-Katze schwerer zu vermitteln ist.
Kanns aber nachvollziehen, ich hätte selber gerne eine Birma oder eine BKH, da komm ich um 'nen Züchter fast nicht rum D: (Und für mich kommen eigentlich nur junge Katzen in Frage, weil ich mein Tier selber gerne aufwachsen sehen möchte)

Es ist ja nicht so, dass jemand, der sein Tier beim Züchter holt, ein Tierquäler ist, seriöse Züchter sind ja auch gar kein Problem. Das Problem sind jene Leute, die ihre Katzen sich vermehren lassen, die Jungen dann aussetzen/ertränken/an unerfahrene Leute verschenken/etc.
Und ich wollte ja auch nur aussagen, dass Tierheimtiere nicht zwangsläufig bekloppt sind. =) Es hängt sicherlich auch davon ab, wieviel Zeit, Erfahrung und Geduld man hat, ein schwieriges Tier ist halt anspruchsvoll.

Zitat

Vielleicht möglicherweise ganz eventuell vermutlich weil Menschen Menschen sind und Tiere eben nur Tiere?

Und das gibt uns das Recht, uns über das Tier zu stellen und zu entscheiden, wann es Zeit ist, dass es stirbt?

wurstbr0t

Hero Poring

  • »wurstbr0t« ist männlich

Beiträge: 1 780

Gilde: Rock 'n Roll, memento mortis

  • Private Nachricht senden

1 947

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 10:25

Zitat

Vielleicht möglicherweise ganz eventuell vermutlich weil Menschen Menschen sind und Tiere eben nur Tiere?

Und das gibt uns das Recht, uns über das Tier zu stellen und zu entscheiden, wann es Zeit ist, dass es stirbt?

Nein, aber eine Katzen-und-Hunde-Stuhlkreis-Gruppentherapie würde wohl Unsummen verschlingen (Psychiater sind gutbezahlte Menschen).

Und weil kein Geld da ist werden auch heutzutage nur Menschen in die Psychotherapie geschickt, Tiere sind eben nur Tiere.



R'nR - Bitching Midgard since Oct. '04

1 948

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 10:52

Dann hast du falsche Vorstellung. Ich habe nicht davon geredet, das eigene Tier in eine Gruppentherapie zu schicken. Viele Macken kann man sogar mit viel Geduld und Training selber ausgleichen, dafür muss man sich aber natürlich ordentlich informieren und Zeit und Mühe investieren, was ja viel anstrengender ist, als es mal eben einzuschläfern und sich ein neues, gesundes Tier zu holen.
Noch einfacher wäre es, eine Krankenversicherung für sein Tier abzuschließen, die sogar (teilweise) Kosten für Tierpsychologen übernimmt. Aber bloß nicht zu verantwortungsvoll handeln, es ist ja nur ein Tier. Was macht ihr eigentlich, wenn es krank ist/einen Unfall hatte/etc.? Das kann ganz schnell mal ein 3 bis 4-stelliger Betrag werden. Einschläfern, weil ist ja zu teuer?
Genau das ist der Grund, warum ich im Moment mit der Anschaffung meine Tiere noch warte, weil ich sicher sein will, dass ich ausreichend für sie sorgen kann. Tierärzte kosten ein Schweinegeld.

wurstbr0t

Hero Poring

  • »wurstbr0t« ist männlich

Beiträge: 1 780

Gilde: Rock 'n Roll, memento mortis

  • Private Nachricht senden

1 949

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 14:11

Weil von Tierheimen die Rede war bin ich fälschlicherweise davon ausgegangen dass du dort ansässige Tiere meinst die vor ihrer Weitervermittlung therapiert werden sollen. Das wäre unbezahlbar.

Bei einem eigenen Tier ist das natürlich etwas anderes. Entweder man hat die Geduld mit dem Tier zu arbeiten oder man hat sie nicht, aber ich würde niemanden verurteilen der sein Haustier in so einem Fall abgeben und sich ein neues anschaffen würde.



R'nR - Bitching Midgard since Oct. '04

1 950

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 16:10

In guten Tierheimen werden die Verstörten Tiere erst einmal von den Betreuern gepflegt und versorgt während sie gleichzeitig nach passenden Familien ausschau halten, die damit umgehen können.

Chibis made by Wakaba ~ Sig made by Akuratsu, thanks so much! ^.^
ArtThread iRO Chars

1 951

Montag, 11. Oktober 2010, 14:15

Das sind zwar keine Haustiere, aber fand die Entenfamilie am See sehr süss.


1 952

Freitag, 15. Oktober 2010, 18:10


[...]

[...]


Haha, das hat mein Kater auch immer gemacht, als er noch kleiner war xD
Zum Glück hat er sich das nun abgewöhnt.. Inzwischen ist er dafür doch etwas zu groß.

Mal meine beiden Kater:

Bailey (7,5 Monate - Seit er 12 Wochen alt ist bei mir):


und Casimir (1,5 Jahre - vor einem Monat erst hier eingezogen):


Und beide bei ihrer Lieblingsbeschäftigung... Seltsam rumliegen :D
Bailey und Casimir

Sind beides Siam/Bkh Mix, allerdings hat Bailey irgendwie nicht so viel von einer Siam Katze.. Außer dem sturen Kopf :^^;: und dass er wirklich SEHR anhänglich ist.
Casi hingegen hat einiges: Er redet zB sehr viel, ist sehr lernfähig (er kann aportieren x3!), anhänglich und auch vom Aussehen her, erinnert er eher an eine Siam als Bailey (die blauen Augen <3).

1 953

Freitag, 15. Oktober 2010, 19:04

Aw, sind die knuffig! Vorallem die 2. Katze, mit ihren blauen Augen <3


By Filicia

1 954

Samstag, 16. Oktober 2010, 17:13

oh das sind ja auch zwei hübsche !
The rush of battle is often a potent and lethal addiction, for war is a drug

the world was never enough. drifting through the stars. exploring destiny. infinity is just one step ahead.

Doll

Obernerdin

  • »Doll« ist weiblich

Beiträge: 4 269

Gilde: memento mortis in my <3

  • Private Nachricht senden

1 955

Dienstag, 26. Oktober 2010, 20:04

langsam wird ein hund draus...






ebaya

Chochichästli

  • »ebaya« ist weiblich

Beiträge: 2 339

Gilde: Butterfly Effect

  • Private Nachricht senden

1 956

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 13:15

Waaah Lassie *.*

Doll

Obernerdin

  • »Doll« ist weiblich

Beiträge: 4 269

Gilde: memento mortis in my <3

  • Private Nachricht senden

1 957

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 17:02

lol xD
wolvi, gib mal neue bilder von den exis!!

1 958

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 18:24

Mal wieder meine Katzen:



Bald kommen wieder 4 neue Ratten dazu <3

Chibi-Chars by Wakaba

ebaya

Chochichästli

  • »ebaya« ist weiblich

Beiträge: 2 339

Gilde: Butterfly Effect

  • Private Nachricht senden

1 959

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 13:44

wolvi, gib mal neue bilder von den exis!!

Kannst du haben :gg:

Weiss nicht ob ich das schon gepostet habe, das war noch vor dem Urlaub als sie wirkliche Babys waren *-* man beachte die Sitzposition von Möngu, der hat nen "Knacks"


Und aktuellere, Möngu entwickelt sich prächtig


Diva in ihrer neuen Lieblingspose, ich schmelze regelmässig dahin beim Anblick ihrer Froschbeinchen *.*


Das Foto von Möngu gefällt mir wahnsinnig gut, achtet euch mal auf die Zeichnungen beim Auge <3


Möngu in seiner Häutungsphase, sieht man gut bei seinem Kopf


Diva auf ihrem Ausguck, sobald ich Nachhause komme, muss man schliesslich schauen obs Krabbeltierchen gibt ^^


Normalerweise fotografiere ich die beiden wirklich nicht beim Schlafen, wenn es auch noch so niedlich ist. Aber als Möngu im Sephianapf gepennt hat, konnte ich nicht widerstehen XD


Hier sieht man ansatzweise warum sie Bartagamen heissen, um zu drohen (oder auch bei schlechter Laune XD) färben sie ihren Bart schwarz und blasen ihn auf, Möngu hat leider die Luft rausgelassen als er mich mit der Kamera sah, dachte wohl es gibt was zu fressen = gute Laune


Diva am Häuten, bin froh wenn sie ausgewachsen sind und sich nicht alle paar Wochen häuten müssen, aber sie wachsen momentan so schnell q.q


Nach dem Aufstehen sind sie ganz dunkel, da sieht man mal wie sie die Farbe ändern können


Glaube man merkts, ich liebe die beiden Echsis, obwohl ich zuerst keine Haustiere wollte ^^

Doll

Obernerdin

  • »Doll« ist weiblich

Beiträge: 4 269

Gilde: memento mortis in my <3

  • Private Nachricht senden

1 960

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 14:08

hach, die beiden sind so toll *___*