Home Mitglieder Team RoCards Usermap Galerie x)

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RoCards-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

221

Montag, 7. März 2011, 16:16

Bis jetzt war ihre Suche nach Hintertürchen und Vorteilen ja relativ erfolglos. :-P

Koichji-kun

Vagabund

  • »Koichji-kun« ist männlich
  • »Koichji-kun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 546

Gilde: Requiembryo, Ymir's [Little] Guardians, Biotopia

  • Private Nachricht senden

222

Freitag, 11. März 2011, 16:40

Das Battle Tournament. 12 Teilnehmende hatten es in Angriff genommen. Sie hatten sich in ein Abenteuer gestürzt, um alle anderen zu überragen. Sie kämpften für etwas. Es gab Gründe, die sie dazu bewogen hatten, an diesem Turnier teilzunehmen. Und alle hatten andere Vorgehensweisen, um sich an die Spitze zu schlagen. Aber es konnte nur jemand gewinnen.
Es war 16:40. In den letzten 40 Minuten hatten sich etliche Ereignisse abgespielt. Vor exakt 40 Minuten hatte der Wettkampf begonnen. Vieles war geschehen.
Max Krayne betrachtete die Uhr. In seinem Kopf wurde die Zeit einige Male zurückgespult, damit die wichtigsten Punkte zusammengefasst wurden.

Reyn Vaas. Der IT-Administrator stiess in der Eingangshalle des Gebäudes mit Maeghan Abercrombie zusammen, was ihn aber nicht sonderlich zu irritieren vermochte. Es handelte sich eher um K, der es schaffte, erste Anzeichen einer Herausforderung zu setzen. Aber Reyn störte sich nicht daran, immerhin war die mögliche Herausforderung der Grund für seine Anwesenheit.
Aufgrund seiner Lieblingszahl brach er als erster, antretender Protagonist in die bevorstehende Fremde auf. Nachdem er in seinem Zimmer eingesperrt worden war, setzte er sich das Ziel, den Tresor zu knacken, da er in diesem den Schlüssel zur Freiheit vermutete. Er versuchte deshalb, dem Computer Informationen zu entlocken, was ihm aber nicht gelang. Er startete anschliessend zwar das Spiel 'Twilight of the gods', doch kam er nicht dazu, es auszuprobieren, denn der Hinweis, in Form der CD, brachte ihm neue Ideen ein. Als Folge schaffte er es, den Tresor zu öffnen und den Schlüssel und das Geld, das er mit dem leeren Mülleimer transportieren wollte, an sich zu nehmen. Er begab sich in das zweite Treppenhaus, wo ihm von Ben Raduner, der ihn danach zurück in das dritte Geschoss zwang, das Geld abgenommen wurde. Wie sich jedoch herausstellte, bestand lediglich die oberste Schicht aus Geld und der darunter liegende Scheinwert nur aus normalem Papier. Ein Trick war also in die Tat umgesetzt worden.
Zurück in der Anfangsetage nahmen die Überraschungen kein Ende, denn Reyn traf auf den am Boden liegenden Even, der bewusstlos zu sein schien.

Ben Raduner. Schon bei seiner Anreise nahm alles seinen Lauf. Es geschah zwar unbewusst, doch im Zug zur Zielstadt kreuzte sich sein Weg mit jenem von Reyn Vaas.
Als Reporter war es für ihn kein Problem, sich vor Menschen zu behaupten, zumindest nicht, wenn sie in einer ganzen Gruppe vor ihm standen. Nun bekam er es aber mit einzelnen Personen zu tun, wie kurz vor Beginn die Konfrontation mit Daniel Schneider zeigte, der ihn bereits kannte, woher und warum auch immer. Leider wurde die Konversation durch den Startschuss unterbrochen, durch dessen Wirkung Ben als Nummer Zwei loslegen durfte. Bloss kam es dazu, dass er die Zeit unterschätzte, als er bei der Stempeluhr seinen Koffer aufbrechen wollte, weshalb er auf Toby und Johannes Schettler traf.
Eingeschlossen in den eigenen Raum fiel ihm sofort das Telefon auf, das er sogleich benutzte. Zufälligerweise wurde sein Anruf durch Johannes beantwortet, dessen Einladung in eine Teamarbeit er gegen Ende des Gesprächs ablehnte. Ausserdem legte er erste Steine auf den Weg der Allianz am anderen Ende der Leitung.
Ben durchsuchte während seines Aufenthalts in seinem Gefängnis den Schrank. Ordner befanden sich darin, die, entsprach die Rückennumer einer Zimmernummer, ein Foto der Leute enthielten, die sich im Zimmer mit dieser Nummer aufhielten.
Der Reporter brach kurz darauf die Tür auf und folgte Reyn Vaas in das zweite Treppenhaus. Aufgrund ungewöhnlicher Umstände gelangte er an das Geld des Gegners, das sich aber als mehr oder weniger wertlos entpuppte.

Die blinde Toby und Johannes Schettler bildeten die erste Teamformation, da sie sich die Zahl 9 als Lieblingszahl teilten. Während sie in der Nähe des im Mittelpunkt stehenden Gebäudes auf Daniel Schneider traf, der sie auf dem Rest der Anreise begleitete, mischte er sich in eine Konversation zwischen Shiawase Chievous und Mercedes Rodrigez ein.
Nachdem die Allianz gebildet worden war, wurde sie mit Ben Raduner konfrontiert, der bei der Stempeluhr ausgeharrt hatte. Johannes lud ihn in das Teamwork ein, kassierte aber durch die später nachfolgende Unterhaltung per Telefon eine Absage. Zusätzlich befürchtete er, dass Ben ihn gegen Toby ausspielen wollte.
Der Wandkalender wurde kurz darauf unter die Lupe genommen. Wie sich herausstellte, wurde an den Geburtstagen aller teilnehmenden Personen die Gegenstände, die sie mitgenommen hatten, vermerkt. In diesem Zusammenhang wurden auch erste Bedenken gegenüber den Rollen der anderen laut, da sich 13 Leute in der Eingangshalle aufgehalten hatten, während der Kalender nur 12 Eintragungen trug.
Die CD, die unter der Tür hindurchgeschoben wurde, brachte keine Möglichkeit ein, den Tresor zu öffnen. Trotzdem schien Toby eine Antwort parat zu halten, die sie aber aus einem bestimmten Grund nicht preisgeben wollte. Und das obschon er ihr zuvor versprochen hatte, solange an ihrer Seite zu bleiben, wie es ihm möglich war. Die Zusammenarbeit, die kurz und rasch gefestigt worden war, wurde auf eine erste Probe gestellt.

Mercedes Rodrigez und der maskierte Even stellten die zweite Allianz dar, doch bei ihnen herrschte weitaus weniger Teamwork als beim vorangegangenen Beispiel eines angehenden Idealfalls.
Even schien schon viele Details über das Turnier zu kennen, aber es war nicht bekannt, woher er sein Wissen hatte. Während er die Gegebenheiten in der Eingangshalle beobachtete, fasste Mercedes den Entschluss, ihn im Auge zu behalten, hatte er doch Shiawase Chievous gestossen, vor der sie nun stand. Johannes Schettler mischte sich in die Begegnung ein.
Als das Duo aufgerufen wurde, vollbrachte Even seinen Erstplan, indem er seinen Gegenstand, einen Schneeball, auf den Schalter legte und den eigenen Sieg proklamierte. Unglücklicherweise fand er bei seiner zukünftigen Teamkameradin kaum Anklang, viel eher stach er in ein Wespennest. Spätestens als er ihr im Zimmer mit der Nummer 11 sein Denken offenbarte und ihre Familie kritisierte, riss jegliche Geduld, weshalb er ihre Faust zu spüren bekam. Da dies geschah, nachdem er den Tresor geöffnet hatte, nahm sie einen der zwei Schlüssel und auch drei Geldbündel an sich und flüchtete. Ihre Flucht wurde jedoch von Kite unterbrochen. Als er verschwand und stattdessen Daniel Schneider und K auftauchten, folgte sie diesen.
Even kam währenddessen zu sich und verliess ebenfalls seinen Startraum. Doch tat er das, indem er einen Vorfall vorspielte und sich auf den Flurboden legte, wo er anschliessend von Reyn Vaas vorgefunden wurde, während hinter ihm sein Schneeball seltsame Geräusche von sich gab.

Shiawase Chievous und Leyla McConnor. Sie lernten sich bereits während ihrer Anreise kennen. Auch Mercedes Rodrigez hielt sich in der Nähe auf, doch wurde sie erst später identifiziert. Die beiden Frauen taten sich zusammen, aber niemand wollte zuviel von sich selbst preisgeben, was eine gewisse Distanz schuf.
Shiawase wurde bei ihrer Ankunft von Even angerempelt, fand aber sofort Hilfe in Mercedes, wobei sich nach erfolgter Vorstellung Johannes Schettler einmischte.
Leyla lernte K kennen, der in ihr erst Verunsicherung auslöste. Doch Shiawase unterbrach das Tun von K. Zusammen brachen sie schliesslich zu ihrem Zimmer auf, wo sie jemanden erwarteten, der sie einschliessen wollte. Wie befürchtet worden war, erschien Kite, der sie überwältige und einsperrte. Nachdem das Geheimnis des Schranks gelüftet und der Tresor geknackt worden war, trafen sie abermals auf Kite, der ihnen den Weg zum Ostflur wies. Leyla liess zudem Informationen mitgehen, die sie durch Kombination der bekannten Namen von Kontrahentinnen und Kontrahenten mit den Abbildungen im Schrank gewonnen hatte.
Durch Hinweise, die im Ostflur zu finden waren, stellte es kein Problem für das Team dar, in die zweite Etage vorzudringen. Leyla ging voraus und entdeckte K, der jedoch in einen Durchgang entschwand. Als auch sie und ihre Partnerin in einen solchen verschwinden wollten, gellte ein Schuss auf, der Shiawase frontal erwischte.

K und Daniel Schneider. Ersterer hatte zwei Frauen im Schlepptau, die er ausserhalb des Battle Tournament positionieren wollte, um später und bei gegebener Möglichkeit einen Draht zur Aussenwelt zu haben, ehe er auf Leyla McConnor und Reyn Vaas traf, die er mit gekonnt gewählten Worten auf eine gefährliche Bahn drängen wollte. Letzterer, der K schon seit der Abfahrt in der Heimat beobachtete, wenn auch durch Zufall, stellte die eigene gute Seele in Frage. Vor Ort holte er dann Toby ein, die er mit neu geschöpftem Selbstbewusstsein zum Austragungsort begleitete. Er hatte ausserdem Kontakt mit Ben Raduner und Johannes Schettler, der mit Toby ein Team bildete, was Daniel nicht sonderlich gefiel.
Die zwei Männer bildeten die vierte Allianz. Auch sie wurden in ihrem Zimmer eingesperrt, konnten sich aber innert Augenblicken befreien. Als sie ihren Weg rückwärts gingen, kam ihnen Maeghan Abercrombie entgegen, doch es kam zu keiner Auseinandersetzung. Es war eher Kite, der danach auftauchte und das Duo mit Tatsachen konfrontierte. Er schloss den beiden Teilnehmenden den Ostflur auf, in welchem sie einen zweiten Raum mit ihrer Lieblingszahl vorfanden. Die Tür wurde mit Gewalt aufgebrochen und das Rätsel, das sich darin befand, gelöst. So erfuhren sie, dass sie von Herausforderungen in Form von Farben von Zimmerlampen und Paintball erwartet wurden. Durch gefundene Informationen gelangten sie in die zweite Etage, wo K zusammen mit Mercedes Rodrigez einen Paintball-Markierer und Daniel ein Telefon, über das er von einem gewissen Virus angerufen wurde, entdeckte.

Maeghan Abercrombie. Ohne es zu ahnen, sass sie im Flugzeug nur ein paar Reihen vor Leyla McConnor und Shiawase Chievous. Die erste, bewusste Begegnung hatte sie mit Reyn Vaas, mit dem sie einen Zusammenstoss überstehen musste. Beide waren zu sehr in sich gekehrt gewesen und hatten die jeweils andere Person nicht bemerkt.
In der Eingangshalle gesellte sie sich zu Susan und Max Krayne und tauschte mit ihnen Fakten aus. Es dauerte aber nicht allzu lange, bis erste Kriegserklärungen ausgesprochen wurden, weshalb der Austausch nicht weiter existieren konnte.
Nach vier aufgerufenen Teams war sie die erste Teilnehmerin, die allein in den Wettkampf starten durfte. Auf ihrem Weg in ihren Raum kreuzte sich ihr Pfad jedoch mit jenem von K und Daniel Schneider, die sie aber nicht aufhielten, weshalb sie sich auch nicht aufhalten liess. Folglich wurde auch sie eingesperrt, weshalb sie mit einem Telefonanruf auf Antwortsuche gehen wollte. Leider nahm niemand ab. Es dauerte nicht lange, da zog das Spiel 'Twilight of the gods', das sich auf dem Computer befand, jegliche Aufmerksamkeit auf sich. Maeghan machte dadurch Bekanntschaft mit Kel, die versprach, alle geschlossenen Fragen zu beantworten, die aber gleichzeitig bei einer gewissen Thematik lügen durfte. Trotzdem wurde herausgefunden, dass sich Kel im Erdgeschoss aufhielt, wo auch Kite war, der, wie sich herausstellte, Max Krayne war.

Susan. Sie traf schon Stunden vor Turnierbeginn am Austragungsort ein, um das Gebäude zu beobachten, was aber keine Ergebnisse lieferte. Erst als sie das Innere betrat und dort Max Krayne kennenlernte, zeigten sich erste Früchte, schien es doch, als hätte sich dieser schon vor Stunden eingefunden. Er wurde verdächtigt, kein Teilnehmer zu sein.
Nachdem sich Maeghan Abercrombie dazugesellte, begann das Trio, Tatsachen auszutauschen, was aber nach ersten ausgesprochenen Drohungen beendet wurde.
Susan war die letzte Person, die mit dem Abenteuer beginnen konnte. Sie nutzte diesen Umstand aus, um die Gestalt hinter dem Schalter zu ergründen. Leider trug dieses Vorgehen keinen Erfolg. Anders der nächste Gedanke, mit dem sie beschloss, bei der Stempeluhr zu verbleiben und die Ankunft eines weit fortgeschrittenen Gegenspielers zu erwarten. Stattdessen traf sie jedoch auf Kel, die sie ignorierte und erklärte, dass sie sich an Kite zu wenden hatte. Jener Kite, Max Krayne, suchte entsprechend rasch das Erdgeschoss auf, um Susan einen Handel vorzuschlagen. Sie musste etwas für ihn tun, wenn er ihr ihre Fragen beantworten sollte. Sie schlug ein und rief mit seinem Mobiltelefon eine unbekannte Nummer an, bei der sie sich als Virus meldete.


Battle Tournament

Character sheet

Premises sheet


13: More than a summary

Zitat

Edit 2016: Die Story ist hier leider nicht mehr verfügbar. Ab sofort kann sie als Buch auf derteichdeskoi.ch erworben werden. Vielen Dank für Dein Interesse!
RO-RPG "Outland Origins" - Einstieg jederzeit möglich! Informationen HIER ~
Me @ Web [inklusive Buchveröffentlichung Battle Tournament: Real Life und Battle Tournament: Dreamy Era]
~

223

Sonntag, 13. März 2011, 11:05

Ich liebe die Bauweise deiner Erzählungen. Wie man mit jedem Kapitel mehr Einsicht in die Komplexität des Turniers erhält. Die Bausteine, welche sich zusammenfügen lassen. Wenn an einigen Stellen Charaktere Rätsel lösen, fühlt man sich als Leser fasst schon so, als wäre man selbst auf die Lösung gekommen.
Es ist die Komplexität der einzelnen roten Fäden, welche fantastische Wandteppiche erschaffen. Jeder mit einem einzelnen Fragment - und alle Teppiche aneinander gereiht ergeben dieses riesige Konstrukt, welches in seiner Gesamtheit verdammt episch wirkt.

Koichji-kun

Vagabund

  • »Koichji-kun« ist männlich
  • »Koichji-kun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 546

Gilde: Requiembryo, Ymir's [Little] Guardians, Biotopia

  • Private Nachricht senden

224

Sonntag, 13. März 2011, 11:34

Vielen Dank, freut mich sehr, sowas zu hören! :happy:
RO-RPG "Outland Origins" - Einstieg jederzeit möglich! Informationen HIER ~
Me @ Web [inklusive Buchveröffentlichung Battle Tournament: Real Life und Battle Tournament: Dreamy Era]
~

225

Montag, 14. März 2011, 02:22

First off: your map sucks :ugly: Die is ja mal sowas von langweilig ;P

Aber sonst: Heyheyhey, es lohnt sich immer wieder sich mal die Zeit zu nehmen :D
Und zomfgwtfbbq! Ich bin bei der letzten Gelegenheit selber drauf gekommen, wer Kite ist xDDDD Gott war ich blind! Als ich bei Meghan zum dann siebten Mal gelesen hab, dass Max Krayne als erster rein ist, aber offensichtlich keinen Teilnehmerraum hat (und doch jeder Kite kennt), ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen :heh

Die Story ist wirklich megaspannend ..und auch bei Toby und Jo gehts jetz hoffentlich mal tröpfchenweise voran :heh
Wobei auch die Querschlägerin Susan eine relativ interessante Storyline ist bisher.
Und mit dem Tresoralgorithmus bin ich immer noch nich weiter :angry: zu 9-9-2 hätte ich ein halbwegs plausibles Konstrukt ..aber zu 5-3-9 finde ich nichts was sich auf beide Geburtsdaten des Teams ableiten lässt :sigh:

Negativ ist mir in den 3 Kapiteln nur die Formulierung "Es kann nur jemand gewinnen" aufgefallen. Das sagt an und für sich, DASS jemand gewinnen MUSS. Was eventuell auch nicht ganz falsch ist, aber im Kontext stand es imho immer in der gewollten Bedeutung von "Es kann nur einer gewinnen" - also so hab zumindest ichs verstanden.^^ Daher fand ich die Formulierung etwas unpassend.

Keep it up^^
Keihaku
nEmai

Koichji-kun

Vagabund

  • »Koichji-kun« ist männlich
  • »Koichji-kun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 546

Gilde: Requiembryo, Ymir's [Little] Guardians, Biotopia

  • Private Nachricht senden

226

Montag, 14. März 2011, 15:39

Danke für das Feedback :D

First off: your map sucks Die is ja mal sowas von langweilig ;P


:(

Aber sonst: Heyheyhey, es lohnt sich immer wieder sich mal die Zeit zu nehmen
Und zomfgwtfbbq! Ich bin bei der letzten Gelegenheit selber drauf gekommen, wer Kite ist xDDDD Gott war ich blind! Als ich bei Meghan zum dann siebten Mal gelesen hab, dass Max Krayne als erster rein ist, aber offensichtlich keinen Teilnehmerraum hat (und doch jeder Kite kennt), ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen


"wie Schuppen von den Augen fallen" trifft es bestimmt sehr gut :D

Und mit dem Tresoralgorithmus bin ich immer noch nich weiter zu 9-9-2 hätte ich ein halbwegs plausibles Konstrukt ..aber zu 5-3-9 finde ich nichts was sich auf beide Geburtsdaten des Teams ableiten lässt


Wird noch aufgelöst, keine Sorge.

Negativ ist mir in den 3 Kapiteln nur die Formulierung "Es kann nur jemand gewinnen" aufgefallen. Das sagt an und für sich, DASS jemand gewinnen MUSS. Was eventuell auch nicht ganz falsch ist, aber im Kontext stand es imho immer in der gewollten Bedeutung von "Es kann nur einer gewinnen" - also so hab zumindest ichs verstanden.^^ Daher fand ich die Formulierung etwas unpassend.


Ich verstehe was du meinst, über diesen Satz habe ich auch mehr als normal nachgedacht. Du bestätigst also meinen Verdacht, dass etwas mit dem Satz nicht passend ist. Nur kam ich beim Schreiben auf keinen besseren, grünen Zweig.

Keep it up^^


Aye! :D
RO-RPG "Outland Origins" - Einstieg jederzeit möglich! Informationen HIER ~
Me @ Web [inklusive Buchveröffentlichung Battle Tournament: Real Life und Battle Tournament: Dreamy Era]
~

Silias

Lord Poring

  • »Silias« ist männlich

Beiträge: 1 286

Gilde: Shadows at Midnight,Rabenschwingen,On my way to the Dawn

  • Private Nachricht senden

227

Mittwoch, 16. März 2011, 11:07

Zitat

"Muss ich den Luft benutzen, um zur Stempeluhr zu gelangen?"
"Nein, musst du nicht..."
"Kann ich es denn?"
"Nein."
(aus abercrombies kapitel)

warum den schreibfehler noch niemand bemerkt hat? evtl warten alle bis sie einige kapitel am rutsch lesen können...ist ja nicht so das ich das bis eben getan habe :pSing:

Zitat

"Eine Maske?," murmelte Susan, "Soll das ein Witz sein?"
"Wohl kaum," beanwortete Max die nicht ernst gemeinte Frage, "Vielleicht will sie einfach nur ihr Gesicht verbergen."
"Das ist mir auch schon eingefallen, danke," neckte sie zurück, "Trotzdem verwundert es mich."
(aus susans kapitel)

geschlechtsumwandlung bei even? oo
Was passiert, wenn deine Seele verbleicht?
Wenn die Kälte in dir die Überhand gewinnt?
Kannst du noch fühlen, wenn dein Herz stirbt?
Die Dunkelheit, sie kommt, unaufhaltsam und zugleich...vertraut.
"Ich bin Takusa, das Herz der Kälte."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silias« (16. März 2011, 12:12)


Koichji-kun

Vagabund

  • »Koichji-kun« ist männlich
  • »Koichji-kun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 546

Gilde: Requiembryo, Ymir's [Little] Guardians, Biotopia

  • Private Nachricht senden

228

Mittwoch, 16. März 2011, 16:30

Danke dir.

Zu "Luft": Sowas überliest man halt rasch. Werde ich korrigieren.
Zu "sie": Bezieht sich auf das Wort "Person".
RO-RPG "Outland Origins" - Einstieg jederzeit möglich! Informationen HIER ~
Me @ Web [inklusive Buchveröffentlichung Battle Tournament: Real Life und Battle Tournament: Dreamy Era]
~

Koichji-kun

Vagabund

  • »Koichji-kun« ist männlich
  • »Koichji-kun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 546

Gilde: Requiembryo, Ymir's [Little] Guardians, Biotopia

  • Private Nachricht senden

229

Samstag, 19. März 2011, 08:38

"Herzlich willkommen.
Wir sind hier zusammengekommen, um im Rahmen des Battle Tournament die Beste oder den Besten zu finden, die oder der als Folge zu einer hohen Summe Geld gelangen kann. Die grundsätzlichen Regeln sind Ihnen bereits bekannt, aber ich wiederhole sie nochmals:
Das Battle Tournament ist ein Wettkampf, in dem es darum geht, besser als alle anderen zu sein. Es findet innerhalb dieses Bauwerks statt, das allen Teilnehmenden bisher unbekannt war und in dem etliche Aufgaben lauern.
Jede teilnehmende Person bekommt zu Beginn des Wettbewerbs zwei Dinge: Ein unifarbenes T-Shirt mit einer Nummer auf dem Rücken, das Sie anziehen müssen und das eine besondere Bedeutung hat, und einen Badge, der vom Zeitpunkt des Turnierstarts bis zum Augenblick, zu dem die Besitzerin oder der Besitzer das Gebäude verlässt, die Zeit misst.
Die Person, die am Ende am wenigsten Zeit auf dem Badgekonto hat, gewinnt den Wettkampf.
Unter den Teilnehmenden gibt es zudem eine 'Auserwählte' oder einen 'Auserwählten'. Diese oder dieser wurde von mir bestimmt und weiss selbst nicht, auf wen die Wahl gefallen ist.
Wer herausfindet, wer die oder der 'Auserwählte' ist, bekommt einen nicht zu verachtenden Vorteil für den Wettkampf.
Im Gebäude befinden sich ausserdem Stempeluhren. Ein Badge kann benutzt werden, um bei dieser Uhr zu stempeln. Auf einem Bildschirm erscheint anschliessend ein Hinweis zur Person der oder des 'Auserwählten'. Im Gegenzug wird die gegenwärtige Zeit auf dem Badgekonto verdoppelt. Es ist zu vermerken, dass jeder Badge nur einen Hinweis enthält.

Nachfolgend werden die Namen aller Teilnehmenden genannt. Wenn Ihr Name fällt, kommen Sie zum Schalter und nehmen Sie den Koffer, der Ihnen von der anderen Seite her gereicht wird und der Badge und T-Shirt enthält, in Empfang. Gehen Sie zur zweiten Tür, die Ihnen anschliessend geöffnet wird. Betreten Sie den Lift, er ist so eingestellt, dass Sie in der richtigen Etage ankommen. Dann suchen Sie das Zimmer, das Ihrer Lieblingszahl entspricht und betreten Sie es. Dort finden Sie einen Schlüssel, mit dem Sie den Koffer öffnen können. Öffnen Sie den Koffer und entnehmen Sie den Inhalt, wobei der Badge als Folge zu zählen beginnt. Dieser Zug läutet für Sie den Beginn des Battle Tournaments ein. Bitte bedenken Sie, dass wenn Sie den Koffer erst öffnen, nachdem seit des Betretens des Aufzugs mehr als zwei Minuten vergangen sind, der Badge nicht zu zählen beginnt und Sie folglich keine Möglichkeit mehr haben, am Wettkampf teilzunehmen.
Im Gegenzug zum Koffer, den Sie gleich erhalten, geben Sie bitte all Ihre Sachen ab, an die Sie nicht gebunden sind. Wie angekündigt, dürfen Sie nur eine einzige Sache mitnehmen. Regelbrüche, auch gegenüber anderen Weisungen, werden mit Disqualifikationen geahndet!"

"Glückwunsch, die erste Etappe ist geschafft!
Von diesem Punkt aus ist es nicht mehr weit, bald ist die zweite Etage erreicht. Um diese zu erreichen, muss die mittlere Tür im Treppenhaus benutzt werden. Dazu ist der Schlüssel von Nöten, der sich ebenfalls im Tresor befindet. Es ist jedoch zu bedenken, dass die Tür sofort wieder verschlossen ist, wird sie geschlossen. Um den Raum wieder verlassen zu können, ist kein Schlüssel gefragt. Trotzdem ist sich zu merken, dass der Schlüssel nur einmal benutzt werden kann.
Einige weitreichendere Erläuterungen: In der zweiten und auch in der ersten Etage gibt es verschiedene Räume. In jedem Raum verbirgt sich etwas, das es zu entdecken gilt. Nicht jede Tür wird gleich zu öffnen sein.
Es gibt auch gesetzte Herausforderungen: Innerhalb der Räume, neben den Lichtschaltern, befindet sich eine schmale Fläche, die für die Badges gedacht ist. Wenn eine Person ihren Badge an diese Fläche hält, verändert sich das Licht im Zimmer zur Lieblingsfarbe der Person, der der Badge gehört. Sobald die Besitzerin oder der Besitzer des Badges das Battle Tournament abschliesst, auf welchem Rang auch immer, werden ihr oder ihm pro Zimmer in ihrer oder seiner Lieblingsfarbe eine Minute von der Gesamtzeit abgezogen. Es ist nicht zu vergessen, dass mehrere Personen dieselbe Lieblingsfarbe haben können.
Es gibt noch eine zweite Herausforderung, bei der es um Farben geht. In einigen Räumlichkeiten ist ein Markierer vorzufinden, in der Anzahl der Anzahl Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst. Dabei handelt es sich um eine Schusswaffe, die für Paintball benutzt wird. Jeder dieser Markierer kann drei Schüsse abgeben. Die Munition entspricht Farbkugeln in der Farbe des vorhandenen Aufklebers. Sobald jemand das Battle Tournament abschliesst, auf welchem Rang auch immer, werden ihr oder ihm pro Treffer, den sie oder er abbekommen hat, eine Minute auf die Gesamtzeit dazuaddiert, wobei im Gegenzug den Gesamtzeiten aller Teilnehmenden, deren Lieblingsfarbe einem Treffer entspricht, pro Treffer eine Minute von der Gesamtzeit abgezogen wird.
Viel Erfolg!"


Battle Tournament

Character sheet

Premises sheet


14: The hidden question mark

Zitat

Edit 2016: Die Story ist hier leider nicht mehr verfügbar. Ab sofort kann sie als Buch auf derteichdeskoi.ch erworben werden. Vielen Dank für Dein Interesse!
RO-RPG "Outland Origins" - Einstieg jederzeit möglich! Informationen HIER ~
Me @ Web [inklusive Buchveröffentlichung Battle Tournament: Real Life und Battle Tournament: Dreamy Era]
~

230

Samstag, 19. März 2011, 18:08

Zu Daniel kann ich nur sagen:
In your face!

Aber diesmal wirklich im wahrsten Sinne des Wortes!

Koichji-kun

Vagabund

  • »Koichji-kun« ist männlich
  • »Koichji-kun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 546

Gilde: Requiembryo, Ymir's [Little] Guardians, Biotopia

  • Private Nachricht senden

231

Freitag, 25. März 2011, 16:48

Maeghan Abercrombie. Um sie herum tanzten die letzten Kinder der Mutter Sonne. Das zauberhafte Licht ertränkte das Sein in imposantem Glanz. Die Bibliothekarin stand auf dem Flachdach des Gebäudes, in dem das Battle Tournament stattfand. Das Dach war betretbar. Sie schaute sich um. Lief die gesamte Fläche hin und her. Auf und ab. Ihre Glieder tankten sich noch mit den letzten Strahlen auf, als offensichtlich wurde, dass es unmöglich war, von hier herunter zu steigen. Und an einen Sprung war ohnehin nicht zu denken. Das würde niemand überleben. Es war also nicht möglich, von hier nach unten zu kommen. Wäre wohl zu einfach gewesen. Trotzdem war die Tür hierher offen. Also musste es theoretisch etwas zu finden geben. Sie untersuchte ein zweites Mal die gesamte Fläche. Erneut umsonst. Es war nichts zu finden, was sie etwas enttäuschte. Also beschloss sie, wieder den Schutz der Räumlichkeiten aufzusuchen. Denn in diesen gab es zu über 100 Prozent noch etlich viel zu entdecken. Sie freute sich, schon fast wie ein kleines Kind, auf die bevorstehenden Erkundungen.
Die Sonne verschwand hinter einer pechschwarzen Wolke. Maeghan betätigte die Türklinke, worauf die Glöckchen an ihrem Kleid aufjaulten. Zumindest klang es ähnlich bedrohlich. Sie stockte. Rüttelte an der Klinke. Versuchte es ein zweites und ein drittes Mal. Rüttelte. Nichts tat sich. Sie wurde blass. Rüttelte. Nichts geschah. Sie traute ihrer Wahrnehmung nicht. Sie war ausgesperrt worden. War in eine Falle getappt. Ein hünenhafter Schatten verschlang das Dach.

Battle Tournament

Character sheet

Premises sheet


15: Johannes Schettler against the world

Zitat

Edit 2016: Die Story ist hier leider nicht mehr verfügbar. Ab sofort kann sie als Buch auf derteichdeskoi.ch erworben werden. Vielen Dank für Dein Interesse!
RO-RPG "Outland Origins" - Einstieg jederzeit möglich! Informationen HIER ~
Me @ Web [inklusive Buchveröffentlichung Battle Tournament: Real Life und Battle Tournament: Dreamy Era]
~

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Koichji-kun« (26. März 2011, 14:07)


Sareena

Touch the sky

  • »Sareena« ist weiblich

Beiträge: 1 785

Gilde: Elegy und Origins im Herzen

  • Private Nachricht senden

232

Samstag, 26. März 2011, 01:52

Ich. Hasse. Cliffhanger. Grrrrrrrrrrrrr.

Ziemlich episches Kapitel :) es soll wieder Freitag sein, lalala ~
Have a look into future
Don't turn around,
it might be a mistake
Just go your own way on your streets of life

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sareena« (26. März 2011, 01:54)


Koichji-kun

Vagabund

  • »Koichji-kun« ist männlich
  • »Koichji-kun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 546

Gilde: Requiembryo, Ymir's [Little] Guardians, Biotopia

  • Private Nachricht senden

233

Samstag, 26. März 2011, 14:05

Danke :D
Und ich denke, man kann froh sein, dass es kein Cliffhanger ist, der nie aufgelöst wird :ugly:

btw wurden die Regeln des Kartenspiels ergänzt!
Neu kann ein Teilnehmer auch gewinnen, wenn er als Erster seinen Anfangsbestand verdoppelt.
RO-RPG "Outland Origins" - Einstieg jederzeit möglich! Informationen HIER ~
Me @ Web [inklusive Buchveröffentlichung Battle Tournament: Real Life und Battle Tournament: Dreamy Era]
~

234

Samstag, 26. März 2011, 15:23

Übliches Verfahren:
- erstes, ungelesenes Kapitel: hm okay
- zweites, ungelesenes Kapitel: hrrrm...begebe mich auf Terminsuche
- drittes, ungelesenes Kapitel: jetz wirds aber Zeit :sigh:

Heute:
- JOHANNES SCHETTLER AGAINST THE WORLD? ZOMFGWTF?! LESEN! PRIORITÄT 0! /bobblwoot

AAAAH! Spannend! ^^ Du schaffst es alles so zu drehen und zu wenden, wie mans garantiert nicht erwartet :ugly:
Zu dem verfluchten Algorithmus: Damn ja ich habs genau so gemacht, aber bei der ersten Quersumme aufgehört. :D

Zwei "Negativ"punkte:
- Zum einen die Beschreibung der Apparatur, welche die Tür zum Treppenhaus öffnen soll - ich habe keine konkrete Vorstellung davon bekommen, was in diesem Raum war, nur dass man irgendwo Geld reinwirft.
- Zum anderen: Hier fehlt ein Wort: "Es hatte noch Probleme mit der Polizei gegeben"

Im Speziellen zum Verlauf meines Charakters:
..wie ich Ben hasse :angry: :heh
Jo scheint sich ja ganz schön in Toby verknallt zu haben :D Ich mich auch! Also sorg gefälligst für ein Happy End! ;)
Was mir schon mal aufgefallen ist, ich aber auch nicht so tragisch finde: Ein IT-Systemelektriker ist kein PC-Notdienst ;) Das ist mehr n Industrietechniker, der sich mit vernetzten, intelligenten Systemen befasst, auch Sachen wie z.B. Brandmeldeanlagen, Überwachungstechnik etc. Also es ist jetzt weniger Arbeit beim Kunden am PC ;) Aber wie gesagt, nicht so wichtig.
Was mich jetzt doch gehörig überrascht hat ist der weitere Verlauf im Pokerzimmer. Zum einen die Story mitm Juwelier (und 1. warum er was dagegen hat, dass man seinen Schmuck anschaut oO 2. wie Sicherheitsglas so leicht bricht ;D) und zum anderen Jos doch sehr ...hitzköpfige Reaktion. Ich hab ihn ja eigentlich als sehr ruhig, taktisch und eher introvertiert angemeldet, also ich find die Reaktionen zu dem Bild, das ich selbst von meinem Charakter, hab relativ unpassend. Aber wieder muss ich dazu sagen, dass ich es deshalb nicht schlecht finde. Im Gegenteil, du überraschst mich mit etwas, das ich selbst vordefiniert habe. Finde ich gut^^

Naja ich hoffe jedenfalls er und Toby finden wieder zueinander ;)

...was mir noch einfällt: Ich frage mich was er Schreckliches getan hat :hmm:
Keihaku
nEmai

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nEmai« (26. März 2011, 15:56)


Sareena

Touch the sky

  • »Sareena« ist weiblich

Beiträge: 1 785

Gilde: Elegy und Origins im Herzen

  • Private Nachricht senden

235

Samstag, 26. März 2011, 16:28

Ich frag mich grade, was Daniel so an Toby gefressen hat, war ihm doch seine Familie so wichtig c_C
ich trau dem Kerl irgendwie nicht so ganz... :ugly:
Have a look into future
Don't turn around,
it might be a mistake
Just go your own way on your streets of life

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sareena« (26. März 2011, 16:29)


236

Samstag, 26. März 2011, 16:30

Das hab ich mich beim Lesen allerdings auch gefragt :heh
Keihaku
nEmai

Sareena

Touch the sky

  • »Sareena« ist weiblich

Beiträge: 1 785

Gilde: Elegy und Origins im Herzen

  • Private Nachricht senden

237

Samstag, 26. März 2011, 17:46

ich sehs schon kommen, am Ende gibts nen epischen Fight um die Gunst der armen Toby xD'

(ich persönlich trau ja beiden irgendwie nicht so ganz... lasst bloß eure schmutzigen Finger von ihr! QQ)
Have a look into future
Don't turn around,
it might be a mistake
Just go your own way on your streets of life

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sareena« (26. März 2011, 17:48)


238

Samstag, 26. März 2011, 18:19

Ja, Jo frisst sie auf :ugly:
Ich würd mir ja bei Daniel mehr Gedanken machen "Komm, wir sollten (allein) in ein Zimmer gehn" (Das sie da so blauäugig und kommentarlos mitläuft hat mich ein bisschen gewundert :heh)
Keihaku
nEmai

Sareena

Touch the sky

  • »Sareena« ist weiblich

Beiträge: 1 785

Gilde: Elegy und Origins im Herzen

  • Private Nachricht senden

239

Samstag, 26. März 2011, 18:47

Mich auch, nach meiner Vorstellung hätte sie da misstrauischer sein können. Will nicht wissen was Daniel da drin mit ihr vorhat D:
Have a look into future
Don't turn around,
it might be a mistake
Just go your own way on your streets of life


Koichji-kun

Vagabund

  • »Koichji-kun« ist männlich
  • »Koichji-kun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 546

Gilde: Requiembryo, Ymir's [Little] Guardians, Biotopia

  • Private Nachricht senden

240

Samstag, 26. März 2011, 19:05

Uiui, danke für euer Feedback :D
Dann wollen wir mal...

Übliches Verfahren:
- erstes, ungelesenes Kapitel: hm okay
- zweites, ungelesenes Kapitel: hrrrm...begebe mich auf Terminsuche
- drittes, ungelesenes Kapitel: jetz wirds aber Zeit
Heute:
- JOHANNES SCHETTLER AGAINST THE WORLD? ZOMFGWTF?! LESEN! PRIORITÄT 0!


Ziel erreicht :gg:

Zwei "Negativ"punkte:
- Zum einen die Beschreibung der Apparatur, welche die Tür zum Treppenhaus öffnen soll - ich habe keine konkrete Vorstellung davon bekommen, was in diesem Raum war, nur dass man irgendwo Geld reinwirft.


In diesem Raum ist genaugenommen auch nicht mehr. Vielleicht sollte ich aber doch noch einmal darauf eingehen...

- Zum anderen: Hier fehlt ein Wort: "Es hatte noch Probleme mit der Polizei gegeben"


Welches denn? :proud:

Im Speziellen zum Verlauf meines Charakters:
..wie ich Ben hasse
Jo scheint sich ja ganz schön in Toby verknallt zu haben Ich mich auch! Also sorg gefälligst für ein Happy End!
Was mir schon mal aufgefallen ist, ich aber auch nicht so tragisch finde: Ein IT-Systemelektriker ist kein PC-Notdienst Das ist mehr n Industrietechniker, der sich mit vernetzten, intelligenten Systemen befasst, auch Sachen wie z.B. Brandmeldeanlagen, Überwachungstechnik etc. Also es ist jetzt weniger Arbeit beim Kunden am PC Aber wie gesagt, nicht so wichtig.


Ich kann das immer noch drehen und es korrigieren :ugly:
Aber ja, sorry, mein Fehler.

Was mich jetzt doch gehörig überrascht hat ist der weitere Verlauf im Pokerzimmer. Zum einen die Story mitm Juwelier (und 1. warum er was dagegen hat, dass man seinen Schmuck anschaut oO 2. wie Sicherheitsglas so leicht bricht ;D)


1. Der gute Jo stand über zwei Stunden vor dem Schaufenster. Starrte unentwegt durch das Glas. Stell dir vor, du würdest an einem Geschäft vorbeikommen, bei dem so ein Kerl rumgammelt. Erscheint wohl etwas irritierend. Der Juwelier hat ihn lediglich als mögliche Gefahr für seinen Umsatz eingestuft.
2. Um seinen "Ausbruch" zu unterstreichen /zak

und zum anderen Jos doch sehr ...hitzköpfige Reaktion. Ich hab ihn ja eigentlich als sehr ruhig, taktisch und eher introvertiert angemeldet, also ich find die Reaktionen zu dem Bild, das ich selbst von meinem Charakter, hab relativ unpassend. Aber wieder muss ich dazu sagen, dass ich es deshalb nicht schlecht finde. Im Gegenteil, du überraschst mich mit etwas, das ich selbst vordefiniert habe. Finde ich gut^^


Korrekt, das ist er eigentlich auch. So hatte ich ihn ja auch erst dargestellt. Ich habe ihn bewusst aus seinem "normalen" Muster "ausbrechen" lassen.

...was mir noch einfällt: Ich frage mich was er Schreckliches getan hat


Ich sage dem Herrn Cliffhanger, er habe seinen Auftrag erfüllt /zak

Ich frag mich grade, was Daniel so an Toby gefressen hat, war ihm doch seine Familie so wichtig c_C


Eben gerade weil ihm seine Familie so wichtig ist, "braucht" er Toby. Dieses Verhältnis basiert auf einer gewissen psychologischen Basis. Die Sorge um seine Familie kann er nicht eindämmen, die Sorge um Toby schon. Diese hat er schon vor dem Turnier kennengelernt, da hat sich auch diese Verbindung unbewusst geknüpft. In dem er sich über sie von Sorge befreit, zerbricht er nicht an der Sorge um seine Familie.
Toby btw vertraut ihm keineswegs 100%ig. Jedoch ist er eine von 2 Kontaktpersonen in diesem Turnier. Eine Kontaktperson ist für sie wichtig, atm unter anderem weil sie blind ist. Und da Johannes weg ist... man stelle sich vor, dass auch Daniel weg ist. Gegenüber allen anderen ist Toby's Vertrauen noch xmal tiefer.
Und was Daniel mit ihr vor hatte, ausser unbewusst die eigene Sorge zu stillen, wurde ja erklärt.
RO-RPG "Outland Origins" - Einstieg jederzeit möglich! Informationen HIER ~
Me @ Web [inklusive Buchveröffentlichung Battle Tournament: Real Life und Battle Tournament: Dreamy Era]
~